Bild1

Startseite

Geburtsstunde der Luftfahrt

Geburtsort

Bild1

Flughistorische Forschungsgemeinschaft

Deutsches Flugpionier-Museum

Bild1

Gustav-Weißkopf-Tag

Bild1

Aeronauticus Das Musical

Bild1

Würdigungen

Bild1

Bücher

Bild1

Sponsoren und Mitgliedschaften

Bild1

Mitglied werden

Anreise

Bild1

Infobrief/Kontakt

Bild1

Presse + PR
 

80 Jahre erfolgreiche Gustav Weisskopf Forschung! Unser besonderer Dank geht an Stella Randolph und William J. O'Dwyer. + + +

Drucken
 

Aeronauticus – Das Musical

 

 

Der „Aeronauticus“ erzählt die Geschichte des fränkischen Flugpioniers, der im Jahr 1901 den ersten bemannten Motorflug der Geschichte in seiner Flugmaschine Condor Nr. 21 meisterte. Für dieses Musical lieferte Matthias Lange die Kompositionen und war für die musikalische und technische Leitung verantwortlich. Wieder einmal hatte sich Fritz Stiegler in seinem Libretto einem fränkischen Thema angenommen und es in gewohnt tiefsinniger und humorvoller Weise bearbeitet. Neben Jan Burdinski für die Regie, war Kathleen Bengs als Choreographin mit von der Partie.

 

 

Als Orchester standen die Nürnberger Symphoniker mit dem Dirigenten und Arrangeur David Zell zur Verfügung. An dieser Stelle sollten auch die rund  80 Darsteller der Cadolzburger Burgfestspiele  erwähnt werden, die mit ihrem außerordentlichen Engagement das Stück auf die Bühne brachten. Auf Grund der guten Zusammenarbeit mit dem „Deutschen Flugpioniermuseum Gustav Weißkopf“ in Leutershausen, gelang es dem ehrgeizigen Team der Cadolzburger Burgfestspiele, nach Originalplänen die Flugmaschine 21 nachzubauen und als Requisite im Musical einzusetzen.


Der Pioniergeist Gustav Weißkopfs ist auch in der Musik deutlich zu erkennen. Eine Ouvertüre, die sich nach Abenteuer, Freiheit und Sehnsucht anhört, ein Zigeunerlied, das den jungen Gustav in seinem Traum vom Fliegen bestärkt, Operettenmelodien der Aristokraten und des Fabrikbesitzers, sehnsuchtsvolle Liebeslieder, die im Stil von Disney-Filmen orchestriert wurden; Swing, Ragtime und ein Cancan bilden die große musikalische Vielfalt.


Im Sommer 2013 durften die Cadolzburger Burgfestspiele bei bestem Festspielwetter mehr als 13.000 begeisterte Zuschauer im Vorhof der Cadolzburg begrüßen. Ein tolles Erlebnis auch für die Darsteller.


Hier finden Sie Informationen über die Cadolzburger Burgfestspiele und den Komponisten Matthias Lange.

 

Die CD mit der Musik zum Musical ist im Deutschen Flugpionier-Museum erhältlich, oder direkt beim Komponisten Matthias Lange ( E-Mail:  ) zum Preis von € 12,50 einschl. Versand.